Direkt zum Hauptbereich

Was hat glückliche Partnerschaft mit Erfolg zu tun








Du meinst Nichts?

Ich bin überzeugt sehr viel. Und ich werde es dir beweisen.

Und ich werde dir zeigen, weshalb:

Was braucht man für Erfolg;
Durchhaltevermögen
Kreativität
Authentizität
Kommunikation
du musst deine Komfortzone verlassen
Selbstreflexion

Ich könnte die Liste endlos weiter führen. Dauert aber zu lang.

Jetzt zur Partnerschaft:

Durchhaltevermögen:
Auch wenn es mal schwierig ist. Nicht gleich das Handtuch zu schmeißen. Sondern Kompromisse eingehen. Sich durch kämpfen

Authentizität:
Du musst du sein in Partnerschaft. Dich so geben, wie du bist. Denn, wenn du dich und deine Bedürfnisse nicht lebst, verlierst du dich. Es kostet dich unendliche Kraft. Schlimmstenfalls wirst du krank.

Kreativität:
Als Paar muss man sich als Paar immer wieder finden. Man braucht bewusste Paarzeit. Und die will gestaltet werden. Dazu ist Kreativität nötig.

Kommunikation:
Eine Partnerschaft lebt von Kommunikation. Und ich rede hier nicht davon, dass man sich über den Haushalt, die Kinder oder den Job unterhält. Sondern über die eigenen Bedürfnisse, über Gefühle, ja auch über Sexualität

Die Komfortzone verlassen:
Einer Partnerschaft besteht es zwei Menschen. Und jeder bringt seine Erfahrungen, seine Ängste, seine Traumata, seine Verletzungen mit. Und da ist es wichtig nicht nur sich selbst zu sehen, sondern auch mal aus der eigenen Komfortzone aus zu steigen, und sich in den anderen hinein zu versetzen. Zu lernen, auch vom anderen, wie geht er damit um, wie kann es mir helfen.

Selbstreflexion:
Die ist verdammt wichtig. Und das betrifft alle Lebensbereiche. Denn, wie will ich meine Bedürfnisse kennen, wenn ich mich nicht selbst reflektiere. Wie meine Gefühle. Wie will ich erkennen, wo ist mein Part bei dem Streit. Wo kann ich was verändern.

Ihr seht, Partnerschaft hat ganz viel mit Erfolg zu tun.
Denn alles ist miteinander verbunden.
Wenn ich also, eine Blockade bei mir auflöse, dann wirkt sich das auf mein ganzes Leben aus.

Wenn ich einen inneren Anteil in mir heile, bringt das in meinem ganzen Leben eine Veränderung.

www.monikaschwarz.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind innere verletzte Kinder oder innere Anteile?

Also zuerst mal möchte ich mit dem Vorurteil aufräumen, wir hätten nur ein inneres verletztes Kind.
Es gibt mehrere innere verletzte Anteile oder Kinder in uns.
UND sie entstehen nicht nur in unserer Kindheit. Sondern auch in unserem Erwachsenenleben. Sie entstehen immer dann, wenn wir Gefühle wegschieben, die wir nicht haben wollen.
Sie sind entstanden in Lebenssituationen, in denen wir mit unseren Gefühlen nicht umgehen konnten. Oder unsere Gefühle nicht ausleben konnten oder durften.
Als wir in diesen Situationen waren, hat sich ein Anteil von uns zurückgezogen und ist regelrecht erstarrt, eingefroren. Wir haben diesen Anteil in uns eingekapselt, damit wir diese Gefühle nicht mehr fühlen müssen .
Das war zum Zeitpunkt des Erlebnisses, der richtige Weg damit um zu gehen. Es ist eine Art Überlebensstrategie von uns. Trauer, Schmerz aus Verletzungen von anderer, Wut und all die so genannten negativen Gefühle, sind Gefühle, die wir nicht fühlenwollen, wir verdrängen diese Gefühle.
Ja, wir ve…

Endlich frei und glücklich

7 Lebensfreude-Strategien für eine fröhliche Woche

Das schönste Gefühl der Welt Das Streben nach Glück ist ein elementares Gefühl in uns. Die amerikanische Regierung hat das sogar in ihrem Grundrecht fixiert. Glück ist für jeden etwas Anderes. Glück ist nicht abhängig von Reichtum, Alter, Aussehen oder Partnerschaft. Es ist ein Gefühl. Ein Gefühl in uns, entstanden, durch Dankbarkeit für das was wir haben. Ein Gefühl einer tiefen Zufriedenheit in uns.
Was also können wir tun, um diesen Lebensgefühl ein Stück näher zu kommen? Hier sind 7 „Lebensfreude-Strategien“ für eine fröhliche Woche:
Montag-Morgen: Carpe diem, Nutze den Tag Nimm dir schon vor dem Aufstehen 5 Minuten Zeit und schau dir an, was du Tolles in deinem Leben hast. Sei dankbar dafür. Solltest du übrigens jeden Tag tun, auch vor dem Einschlafen. Mach eine Dankbarkeitsübung. Das erzeugt einen besseren Schlaf und angenehme Träume. Du wachst erholter auf. Nimm dir schon Sonntags vor ein gutes Frühstück zu genießen und geh am Montag ganz bewusst aus der Hektik.
Dienstag: Ehrlich währt …